LICHT– UND KLANGINSTALLATION "FOUR SPHERES"

     
     
Bauherr:   Philips Lighting
Nutzer:   Besucher der Philips Roadshow
Entwurf & Teamleitung:   Thomas Möritz, Licht Kunst Licht AG
Fertigstellung:   2007
Projektgröße:   14 m²
Beleuchtungsetat:   40.000 Euro
Fotos:   Thomas Möritz   2, 3
Philips Lighting   1

Publikation:
 
Werkbericht - Licht Kunst Licht 3  >>

 

 

Installation "Four Spheres" für die Philips Road Show


Seit 2003 veranstaltet Philips Lighting seine Road Shows. Das Unternehmen schickt eine Reihe von Übersee-Containern auf die Reise, deren Inneres jeweils von unterschiedlichen Architekten oder Lichtexperten gestaltet wurde. Frei von den Zwängen einer konkreten Bauaufgabe, losgelöst von Normen und Vorschriften, können die Planer ihrer Phantasie einmal freien Lauf lassen und neue Möglichkeiten zeigen, wie sich mit Licht Räume modulieren lassen.

Für die Road Show 2007/2008 wurde ein Container namens „Four Spheres" entwickelt. Vier abgependelte große Halbkugeln hängen von der Decke hinab kurz über dem Boden und dominieren den Raum. Die vier spiegelnden, metallischen Halbsphären ziehen zwangsläufig die Aufmerksamkeit des Betrachters auf sich, da der Raum sonst vollkommen leer ist. Der Raum erhält seine Definition durch Licht in wechselnden Erscheinungsformen. Ohne Besucher kommt der Raum nach einiger Zeit immer in seinen Ruhezustand zurück. Und der ist geprägt von – Rotlicht. Wobei das Licht in Wirklichkeit weiß ist und nur durch Reflexion auf einer roten Fläche den Raum rot erscheinen lässt. Aber genau das ist nicht sofort offensichtlich, sondern will erst interaktiv, spielerisch erkundet werden.

Hinzu kommt die Klangkomponente, wenn die vier Sphären aneinanderstoßen.
Die Installation „Four Spheres" lädt Besucher zum spielerischen Mitwirken ein, das Publikum nimmt dabei eine Schlüsselfunktion ein und sorgt dafür, dass sich Licht in seinen unterschiedlichen Formen wahrnehmen lässt.Über Wände und Decke ziehen leuchtende Spuren in rhythmischen Kurven.