19 LIBERTÉ - BANQUE ET CAISSE D’EPARGNE DE L’ETAT, Luxemburg

 

 

Architekten:   Atelier d'Architecture et de Design Jim Clemes s.a., Luxemburg
Bauherr:   Banque et Caisse d'Epargne de l'Etat Luxemburg
Nutzer:   Banque et Caisse d'Epargne de l'Etat Luxemburg
Fertigstellung:   2016
Projektgröße:   16.000 m²
Fotos:   Atelier d'Architecture et de Design Jim Clemes s.a.

 

Ehrwürdig und imposant: Das sanierte Gebäude der Banque et Caisse d‘Epargne de l’Etat in Luxemburg


Nach einer 18-monatigen Renovierungsphase wurde im Juli 2016 das ehemalige Hauptquartier des luxemburgischen Stahlkonzerns ARBED von der Staatsbank und Staatssparkasse (BCEE) bezogen. Rund hundert Jahre nach seiner Fertigstellung erstrahlt das denkmalgeschützte Gebäude in neuem Glanz und trägt nach seinem Standort in der prominenten Avenue de la Liberté jetzt den Namen „19 Liberté“.

Das Atelier für Architektur und Design Jim Clemes hat dem Gebäudeinneren mit Respekt vor der historischen Bausubstanz eine elegante Frischekur verpasst, in die sich das Beleuchtungskonzept mit seiner klaren Formensprache angemessen einfügt.

Der Beleuchtungsentwurf greift die von den Architekten in den Büros einbrachte Kreisform der Lichtelemente auf und führt sie in leicht abgewandelten, aussagekräftigen Varianten in die publikumsrelevanten Bereiche des gesamten Gebäudes fort.

Für die umlaufenden langen Flure mit ihren gewölbten Decken wurde eine ringförmige LED-Sonderleuchte entworfen, die mit ihrer ausschließlich indirekten Lichtwirkung ein angenehm weiches, warmweißes Licht zur Allgemeinbeleuchtung dieser Haupterschließungszonen abgibt. Die Proportion und die Lichtleistung der Leuchte sind der über die Sichtachsen leicht abweichenden Flurgeometrie angepasst. Mit drei verschiedenen Durchmessern sorgen sie aus den Gewölbescheitelpunkten heraus für eine angenehm frische Raumhelligkeit.

Der Treppenraum mit seinem großzügigen Luftraum erhielt zwei leuchtende Hingucker: Oberhalb der Podeste abgependelte Objekte aus filigranen Lichtringen nehmen das Thema der Kreise aus den angrenzenden Räumen auf und bringen hier eine spielerische Komponente ein.

Für die neu gestalteten Besprechungsräume wurden individuelle Lösungen mit vorrangig dekorative Pendel- und Stehleuchten gefunden, welche behutsam den Schulterschluss zwischen klassischer Architektur und moderner Formensprache schaffen. Auf diese Weise ist eine Vielfalt an stimmungsvollen und charmanten Räume entstanden, die den insgesamt 180 Mitarbeitern repräsentative Rückzugsorte für Gespräche liefern.