WASSERTURM, Luxemburg

Wasserturm, Luxemburg

Wasserturm, Luxemburg

Wasserturm, Luxemburg

Wasserturm, Luxemburg

Architekten: Jim Clemes Associates, Luxemburg

Gelegen am vielbefahrenen Autobahnkreuz von A1, A6 und A3, Knotenpunkt für Reisende aus Luxemburg, Belgien, Frankreich und Deutschland, fügt sich der neue Wasserturm in Gasperich als Leuchtturm des "blauen Goldes" lyrisch und weithin sichtbar in seine raue gewerbliche Umgebung ein.

Aus Architekturwettbewerb für einen neuen Wasserturm war 2013 das Architekturbüro Jim Clemes Associates aus Esch-sur-Alzette hervorgegangen. Ihr Entwurf sieht vor, den funktionalen Kern des Wasserturms mit einem dynamisch wirkenden Geflecht aus flachen, weiß beschichteten Aluminiumbändern zu umgeben, das in einem Abstand von etwa 50 Zentimetern die Betonwand elegant umschmeichelt.

In zweijähriger Bauzeit entstand so bis Anfang 2018 ein weithin sichtbarer Bau - mit einer Höhe von 68,5m der höchste Wasserturm im ganzen Land. Dieser behauptet sich zugleich mit eindrücklicher visueller Präsenz gegenüber der umliegenden Bebauung des Industrie- und Gewerbegebietes - bei Tag und in der Nacht.

Dazu trägt auch das Beleuchtungskonzept bei, das die Struktur und Farbigkeit der äußeren Gebäudehülle weithin sichtbar macht und am 8. Juni 2018 feierlich in Betrieb genommen wurde.

Die Anstrahlung des Turmes erfolgt aus einer bodennahen Position mit LED-Scheinwerfer (RGBW) die mittels einer programmierten Ansteuerung neben der standardmäßigen weißen Illumination zu besonderen Anlässen auch Farbverläufe, wie die dreifarbige Flagge von Luxemburg, erzeugt werden.

 

 

weiter zum PROJEKT