DEUTSCHES ELFENBEINMUSEUM, Erbach

DEUTSCHES ELFENBEINMUSEUM, Erbach

DEUTSCHES ELFENBEINMUSEUM, Erbach

DEUTSCHES ELFENBEINMUSEUM, Erbach

Architekten: Sichau & Walter Architekten BDA, Fulda


Durch die Reise- und Sammelleidenschaft von Graf Franz I. zu Erbach-Erbach (1754-1823) zum Zentrum der deutschen Elfenbeinschnitzkunst avanciert, stellte der Odenwaldort Erbach seine beträchtliche Sammlung lange in der Werner Borchers Halle aus. Seit Herbst 2016 findet ein kleiner, doch exquisiter Teil der Elfenbeinschnitzereien seine neue Heimat im Schloss Erbach.

Das außergewöhnliche Ausstellungskonzept von Sichau & Walter Architekten BDA macht sich frei von der Gebäudehülle und sieht einen Steg vor, der die Vitrinen wie der sprichwörtliche rote Faden miteinander verbindet. Diese sind wie lichterfüllte Glaskuben an dem Ponton aufgereiht. Durch die Teilsatinierung der Vitrinengläser und die gut abgeblendete akzentuierende Beleuchtung entsteht der Eindruck, die Figuren würden gleichsam leuchtend aus dem Nebel aufsteigen. Der Steg selbst, in rotem Leder bezogen, wird durch eine verdeckte LED-Lichtband in der Balustrade zum freischwebendem Pfad in einer nicht greifbaren, völlig ausgeblendeten Raumhülle.

Durch versteckte, gut entblendete Lichtquellen unterstreicht Licht Kunst Licht die kontrastreiche Ausstellungsdramaturgie setzt so die Kleinodien brillant in Szene.

 

weiter zum PROJEKT